Der Gemeindeverband der Arbeiterwohlfahrt Losheim am See .

Am 23.10.2010 fand der diesjährige Familienabend des AWO-Gemeindeverbandes Losheim am See im Schützenhof in Rimlingen statt. Als Ehrengäste konnten wir unsere stellvertretende AWO-Landesvorsitzende und Präsidentin der EFB Entwicklungsförderung Benin e. V. Frau Heidrun Möller, unseren AWO-Kreisvorsitzenden Herrn Josef Wölfl,  den Beigeordneten der Gemeinde Losheim am See Herrn Stefan Scheid sowie Herrn Gert-Jürgen Berning  begrüßen.
Bei allen Mitgliedern, Teilnehmern, Helfern, Akteuren und Firmen, die sich aktiv an der Ausrichtung unseres Familienabends beteiligt haben und somit für den gelungenen Abend Ihren hohen Beitrag leisteten, möchten wir uns nochmals herzlichst bedanken. Der Erlös der Tombola wird einem sozialen Zweck zugeführt.
Als weiteres Highlight des Abends war die offizielle Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde  zwischen dem AWO-Gemeindeverband Losheim am See und die EFB Entwicklungsförderung Benin e.V. Für die EFB Entwicklungsförderung Benin e.V. unterzeichnete die Urkunde die Präsidentin Frau Heidrun Möller und für den AWO-Gemeindeverband Losheim am See  der Vorsitzende Herr Carl-Heinz Corpus. Auch hier unseren Dank an alle, die die Partnerschaft mit unterstützt haben. Im Rahmen der Unterzeichnung wurde von Herrn Berning ein Bildervortrag über die Projekte und Menschen in Benin vorgetragen.
Der AWO-Gemeindeverband Losheim am See ist somit der erste Sozialverband, der eine Partnerschaft mit der EFB Entwicklungsförderung Benin e. V. geschlossen hat und so seinen internationalen Beitrag zur Förderung von Projekten beitragen wird.
Ebenso werden wir auch hier, wie bisher die sozialen Projekte in unserer Gemeinde tatkräftig unterstützen und weiter fördern. 

                              

     Josef Wölfl                                                                           Carl-Heinz Corpus und Heidrun Möller 


Anerkennung für langjährige Mitgliedschaft .

Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Merzig ehrte unter andern Else Peifer für 60 Jahre Mitgliedschaft .

Im Rahmen der Jubilarehrung im Vereinshaus Merzig ehrte der Vorsitzende der AWO Merzig, Thomas Kiefer, 13 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft.
In Anwesenheit des Kreisvorsitzenden, Josef Wölfl und des Ortsbürgermeisters, Manfred Klein, überreichte Kiefer für 60 Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadel und Urkunde an Else Peifer.
Im Bericht des Vorsitzenden wurde auf die Aktivitäten in den vergangenen Monaten hingewiesen. Sei es die Teilnahme an Saarpedal im Stadtgarten, das Sommerfest mit Tag der offenen Tür im gestalteten Garten in der Schankstraße oder als ein weiteres Beispiel die Besuche der runden Geburtstage bei den einzelnen Mitgliedern.
Für das Jahr 2011 stehen einige zusätzliche Aktivitäten in der Agenda. Neben einer Fahrt nach Aachen ist auch die Neugestaltung des Hauses der Arbeiterwohlfahrt in der Schankstraße im Aufgabenheft zu finden.
Zum Schluss seines Vortrags lud Thomas Kiefer die Mitglieder zum Besuch des Nikolaus am 6. Dezember in der Begegnungsstätte ein.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Anita Arand, Hedwig Dietrich, Fred Reimsbach und Helga Focks geehrt, für 40 Jahre Mitgliedschaft Helmut Jung und Hilde Mautes, für 30 Jahre Mitgliedschaft Jürgen Jung, Elisabeth Marchou, Hannelore Gergen und Ursula Franz. Für 25 Jahre Mitgliedschaft Michael und Svetlana Schettle.  
 
 

1. AWO Südwest-Treffen in Landau in der Pfalz am 21.08.2010 

Zahlreiche AWO Aktive trafen sich am Samstag, 21. August, in der Jugendstil-Festhalle zum 1. AWO Südwest-Treffen. Die Veranstaltung galt als Start in die AWO-Südwest, eine Vereinigung des Landesverbandes Saarland sowie der beiden rheinland-pfälzischen Bezirksverbände Rheinland und Pfalz. Alles war bestens organisiert, es wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, auch das kulinarische war hervorragend.  Ein schöner Tag , der gern in Erinnerung bleiben wird.
Die zahlreichen  Gäste des 1. Treffens AWO Südwest kamen aus allen drei Verbänden. Sie wurden im Foyer mit einem Sektempfang und Live-Musik des Naturfreunde-Chores Pirmasens-Kaiserslautern begrüßt.
Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck war der Stargast des Treffens. In seinem Grußwort sah er in der Arbeitsgemeinschaft AWO Südwest eine riesige Chance des Föderalismus. Regionale Grenzen seien ja keine Abgrenzungsgrenzen, sagte Beck. Er sei selbst seit 30 Jahren Mitglied in der AWO,  der er sich von Herzen verbunden fühlt. 
Außerdem nannte er drei wichtige Ziele des sozialen Rechtsstaates :/ Verteilungsgerechtigkeit: Nicht bei den Schwachen sparen, und die Reichen ungeschoren lassen./  Ältere Menschen in der Gesellschaft: Eine Chance in ihnen sehen, keine Last./ Die Ausbildung der Kinder: Eine gute Ausbildung für alle Kinder.  Die Worte des Ministerpräsidenten passten zum großen Motto von AWO Südwest: Zukunft gemeinsam gerecht gestalten.
Weitere Ehrengäste der Veranstaltung waren: die Landtagsabgeordneten Wolfgang Schwarz (Landau), Heribert Heinrich (Koblenz) und Thorsten Wehner (Altenkirchen); Staatssekretär Alexander Schweitzer von rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, der Landauer Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und der AWO Ortsvereinsvorsitzenden Klaus Eisold.
Zur Schönheit des Tages trugen Wein- und Viez-Königinnen und –Prinzessinnen aus den drei Regionen der AWO Südwest bei.
Ein schönes und unterhaltsames  Bühnenprogramm mit folgenden Mitwirkenden wurde geboten : Majoretten, Jugendtanzgruppe  vom Ortsverein Saffig, die Seniorentanzgruppe vom Ortsverein Oberwesel, der saarländische Entertainer Schorsch Seitz  u.v.m. Seitz und die Seniorentanzgruppe  brachten die Gäste derart in Stimmung, dass sie sich von ihren  Plätzen erhoben , mitsangen und kräftig applaudierten.
Der saarländische AWO Landesvorsitzende Paul Quirin und seine Amtskollegen Rudi Frick aus dem Rheinland und Klaus Stalter aus der Pfalz  zeigten sich sehr zufrieden mit der 1. Gemeinschaftsveranstaltung der drei AWO Verbänden.
Nach dem tollen Unterhaltungsprogramm wurden frisch zubereitete Vesperteller mit Wurstspezialitäten aus den drei Regionen serviert. Gegen 18,00 Uhr ging diese schöne Veranstaltung zu Ende und die angereisten Gäste machten sich nach und nach auf den Heimweg.

   

 


AWO Kreisverband Merzig-Wadern e.V. beteiligte sich an „Saarpedal“, einer überregionalen Radsportveranstaltung, am 16. Mai 2010 an der Saar zwischen Merzig und Konz.

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der AWO Kreisverband  Merzig-Wadern e.V wiederum an „Saarpedal“ mit jeweils einem Getränke-und Essenstand in der Aktionszone im Merziger Stadtpark.
Mehrere AWO Ortsvereine hatten Helfer bereit gestellt ,die den Kreisverband bei der Durchführung der Veranstaltung tatkräftig unterstützt hatten.
Der Wettergott hatte es wieder gut mit den Radlern gemeint, die aus dem ganzen Saarland und teilweise aus Frankreich und Luxemburg angereist waren.
Bei trockenem und sonnigem Wetter waren viele Radler an den Start gegangen. Auch viele inaktive Radsportbegeisterte waren erschienen um mit den Radlern ihr „Saarpedal“ zu feiern. 

Einige Bilder aus dem Stadtpark Merzig an „Saarpedal“

 

 


Außerordentliche AWO-Landeskonferenz am Samstag, 24.04.10 im Lockschuppen in Dillingen.

Bei einer außerordentlichen AWO Landeskonferenz im Dillinger Lockschuppen wurde am Samstag, 24. April ein wichtiger Schritt in Richtung „AWO Südwest" vollzogen.
Die Delegierten schufen bei ihren Abstimmungen die satzungsrechtlichen Grundlagen für eine engere Zusammenarbeit mit den AWO-Landesverbänden Rheinland und Pfalz.
Über die neu gegründete AWO Südwest mit Sitz in Kaiserslautern sollen in Rheinland-Pfalz gemeinsame Angebote in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Arbeitsmarkt- und kommunalen Sozialpolitik entwickelt werden. „Wir wollen dort unsere besondere Kompetenz und Erfahrung aus dem Saarland mit einbringen", sagte der Landesvorsitzende Paul Quirin. Er betonte ausdrücklich, dass ein solcher Zusammenschluss weder die Ortsvereine noch die Kreisverbände betrifft und sich nur auf dem Gebiet professionelle soziale Hilfeleistung bewegt.
Quirin konnte die Vertreter der AWO Rheinland, Klaus Gewehr und Hans-Jörg Händle sowie vom Bezirksverband Pfalz, Hans-Werner Kienitz im Lockschuppen herzlich willkommen heißen. MdL Reinhold Jost (SPD) und der Bürgermeister von Dillingen, Franz-Josef Berg wurden ebenfalls herzlich als Gäste begrüßt.
In den Grußworten der Gäste wurde unter anderem der Zusammenschluss der AWO-Landesverbände Saarland, Rheinland und Pfalz zur „AWO Südwest" ausdrücklich begrüßt.
Ein weiteres Thema der Konferenz waren die sozialpolitischen Standpunkte der AWO. „Wir müssen unsere Stimme erheben und Front machen gegen diejenigen, die die Bedürfnisse der Menschen der Ideologie des Marktes unterwerfen", sagte Quirin. Die AWO lehne die Kopfpauschale ebenso ab wie die Zusatzbeiträge zur Krankenversicherung: „Starke Schultern müssen mehr tragen als schwache, sonst zerstören wir unser soziales Gefüge".
Im Rahmen der Konferenz waren mehrere Infostände der einzelnen Verbände präsent, wo man sich ausführlich über die Arbeiterwohlfahrt informieren konnte. Auch die V.I.B. -Werkstätten Nunkirchen waren vertreten und boten ihre Erzeugnisse zum Kauf an.
Den Delegierten, die aus dem ganzen Saarland angereist waren, wurde vor der Konferenz ein kleines Mittagessen aus der Suppenküche angeboten, ebenso konnte man sich vor der Heimreise noch mit Kaffee und Kuchen stärken.

 

 


Übergabe der Spenden der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Merzig-Wadern e.V. an „Betreuende Grundschulen“

Die AWO im Kreis Merzig-Wadern unterstützt sechs „Betreuende Grundschulen“ mit Spenden.
Ein Schwerpunkt des Selbstverständnisses der AWO stellt die Kindes- und Jugendarbeit dar. Der Wohlfahrtverband bietet seit mehr als 30 Jahren die Ferienfreizeit für Kinder bis zu 12 Jahren an. Die Betreuung erfolgt durch ehrenamtliche Mitglieder in ihrer Urlaubszeit. Dabei werden bis zu 80 Kinder zwei Wochen lang nach erprobten pädagogischen Konzepten betreut.
„Wir lassen uns von dem Motto: Kinder sind unsere Zukunft, leiten“, sagte der Kreisvorsitzende Josef Wölfl. In der Vorweihnachtszeit übergab er zusammen mit seinen Vorstandskollegen Karl-Josef Kratz, Thomas Kiefer, Bernd Hero und Karl Meier an die sechs „Betreuenden Grundschulen“ Losheim, Wahlen, Lockweiler, Mettlach, Merzig-Kreuzberg und Schwemlingen jeweils 250 €.  Die Übergaben fanden im Rahmen kleinerer Feiern statt, wobei die Kinder sich besonders freuen konnten.
Der  AWO-Kreisverband erwirtschaftete  die Gelder für die Spenden bei der Veranstaltung „Saarpedal“ im Stadtpark Merzig.