Informationsveranstaltung „Droht uns die Altersarmut? “im AWO-Kreisverband Merzig-Wadern e.V..

Am Montag, 26. September 2011 hatte der AWO-Kreisverband Merzig auf initiative des Landesfachausschusses zu einer Informationsveranstaltung „ Droht uns die Altersarmut?“ in das Vereinshaus Merzig eingeladen. Es waren zahlreiche Teilnehmer aus den einzelnen Ortsvereinen erschienen um sich an dieser hochinteressanten Informationsveranstaltung zu beteiligen.
Der Referent der Veranstaltung war Herr Werner Müller, Abteilungsleiter bei der Arbeitskammer des Saarlandes.
Zu beginn wurden die Anwesenden von Frau Ines Reimann-Matheis von der Abteilung Sozialmanagement des AWO-Landesverbandes herzlich begrüßt. Besonders hieß sie den Oberbürgermeister der Kreisstadt Merzig, Herr Alfons Lauer, recht herzlich willkommen.
Der Vorsitzende des AWO- Kreisverbandes Merzig-Wadern, Herr Josef Wölfl, sprach ebenfalls einige Grußworte an die Anwesenden und hob hervor wie wichtig das Thema „Altersarmut“ in der heutigen Zeit ist.
Der Oberbürgermeister von Merzig, Herr Lauer, sagte, er freue sich dass eine solche Veranstaltung in Merzig stattfindet und sprach ebenfalls in seinem Grußwort die „Altersarmut“ an und betonte dass dieses Thema in den kommenden Jahren ein großes Problem werden wird.
Herr Müller von der Arbeitskammer des Saarlandes sagte unter anderem in seinem interessanten und ausführlichen Referat „Die Altersarmut wird künftig stark zunehmen“.  Die Ursache dafür sei die Rentenpolitik der vergangenen Jahre, die die Ziele der Lebensstandardisierung im Alter und der Armutsvermeidung aufgegeben habe. Ein Kurswechsel sei daher dringend notwendig.
Im Anschluss an die Ausführungen von Herrn Müller gab es noch eine lebhafte Diskussion der Teilnehmer.

           

Der Oberbürgermeister von Merzig bei seinem Grußwort. Im Hintergrund                               
der AWO-Kreisvorsitzende Herr Wölf und Herr Müller von der Arbeitskammer

Saarpedal am 15. Mai 2011

Auch in diesem Jahr nahm der Awo-Kreisverband  Merzig-Wadern e.V  wiederum an „Saarpedal“, einer überregionalen Radsportveranstaltung  zwischen Merzig und Konz, in der Aktionszone im  Merziger Stadtpark teil.
 Es wurden Getränke, Rostwürste und Kartoffelpuffer angeboten. An einem Glücksrad konnten die Kinder ihr Glück versuchen.
Leider war die Veranstaltung aufgrund der durchwachsenen Wetterlage nicht so gut besucht wie in den Vorjahren.
Trotzdem wurde in der Aktionszone einiges geboten wie Informationsstände, Verlosungen, Kinderbelustigungen usw. Für die musikalische Unterhaltung der Gäste sorgte eine Band mit einem  tollen Musikprogramm.

 

 


Jahresabschluss der AWO Kreisverband Merzig-Wadern im Heinrich-Albertz-Haus  im Januar 2011

Karl Meyer wurde die Ehrenmedaille des AWO Landesverbandes verliehen

Der Kreisvorsitzende der AWO Josef Wölfl konnte viele Gäste zur Jahresabschlussfeier des Wohlfahrtsverbandes begrüßen. In seinem Jahresrückblick erläuterte er drei Arbeitsschwerpunkte des Kreisverbandes. Die erfolgreiche Kinderferienfreizeit, die a. o. Landeskonferenz in Dillingen und die Essener Erklärung.
Die traditionelle Kinderferienfreizeit in den Sommerferien stieß mit der Teilnahme von 84 Kindern an ihre Grenzen. Es konnten leider nicht alle Interessenten berücksichtigt werden. Der Kreisverband bietet auch in diesem Jahr wieder Jugendlichen ab 16 Jahren an, sich zu Betreuern qualifizieren zu lassen. Die Kosten werden vom Kreisverband übernommen. Der Kreisvorsitzende skizzierte die künftigen sozialpolitischen Aktivitäten: Rücknahme der geplanten Kürzungen im Bereich der Behindertenwerkstätten durch die saarländische Landesregierung. Erste Aktionen gegen Sozialpiraterie werden in den kommenden Wochen in Saarbrücken durchgeführt.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Einführung von Mindestlöhnen um der Kinderarmut und auch der künftigen Altersarmut zu begegnen. Denn die Gesellschaft kann die künftig steigenden Ausgaben für sogenannte Aufstocker nicht mehr finanzieren. Ferner fordert die AWO die Einführung von verpflichtenden Ganztagsschulen um die Zahl der Abgänger ohne Abschluss zu verringern und somit die Chancen dieser Gruppe auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Die Finanzierung kann aus den Mitteln der Kindergeldkasse realisiert werden.
Der Kreisvorsitzende überreichte Herrn Karl Meyer aus Losheim die Ehrenmedaille des AWO Landesverbandes. Mit seinem Eintritt am 01.01. 1965 in die AWO in Losheim, war er gleichzeitig Gründungsmitglied dieses Gemeindeverbandes. Seine Vita war geprägt durch kommunalpolitische Aktivitäten und sein ehrenamtliches Engagement in der AWO. Die letzen 12 Jahre war Karl Meyer Vorsitzender des AWO Gemeindeverbandes. Zahlreiche Aktivitäten sind mit seinem Namen verbunden: die Begegnungsstätte, das Möbellager und viele Reiseangebote.
Der Kreisvorsitzende führte in seiner Laudatio an: „Karl war zuverlässig in seinen Zusagen, engagiert und zupackend und hatte immer einen Blick für die Belange der Bevölkerung und seiner Mitglieder. Wir sind stolz einen solchen Mann heute zu ehren.“
Karl Meyer nahm sichtlich  gerührt die Ehrung entgegen und bedankte sich dafür.
Anschließend konnte Josef Wölfl das jüngste Mitglied der AWO im Kreisverband Merzig  begrüßen: Simon Thilo Kiefer, sieben Wochen alt. Jener nahm die Begrüßung sehr entspannt entgegen. Die Veranstaltung klang mit anregenden Gesprächen bei guter Bewirtung im Heinrich-Albertz-Haus harmonisch aus