AWO KV Merzig-Wadern e.V. unterstützt Freiwillige Ganztagsschulen im Landkreis Merzig-Wadern.

Es ist seit Jahren gute Tradition, dass der AWO KV Merzig-Wadern e.V. die Freiwilligen Ganztagsschulen im Landkreis Merzig-Wadern unterstützt. Auch in diesem Jahr übergab der Kreisvorsitzende des AWO KV Merzig-Wadern e.V. Josef Wölfl wieder Spendenschecks in Höhe von jeweils 200 Euro an die Einrichtungsleiterinnen in Merzig, Schwemlingen, Besseringen, Mettlach, Losheim am See, Wahlen und Lockweiler.
Der AWO Kreisverband Merzig-Wadern e.V. unterstützt bereits seit 20 Jahren die Freiwilligen Ganztagsschulen im Grünen Kreis und hat mit der Schaffung des Vorgängermodells somit die Voraussetzungen für die heutige Form der Freiwilligen Ganztagsschulen geschaffen.
Nach dem Regelunterricht essen die Kinder gemeinsam zu Mittag. Nach Ruhe- und Lernzeit mit begleiteter Hausaufgabenzeit gibt es Freizeitangebote in der Gruppe und im Freien Spiel. In allen Einrichtungen werden die Kinder von qualifiziertem Fachpersonal entsprechend betreut.
In Merzig werden zur Zeit 140 Kinder von 5 Mitarbeitern betreut, in Schwemlingen 55 Kinder von 5 Mitarbeitern, in Besseringen 39 Kinder von 4 Mitarbeitern, in Mettlach 60 Kinder von 5 Mitarbeitern, in Losheim am See 75 Kinder von 5 Mitarbeitern, in Wahlen über 40 Kinder von 5 Mitarbeitern und in Lockweiler 65 Kinder von 5 Mitarbeitern.
Die Spenden werden für Material, Spielsachen und Veranstaltungen verwendet.
Kinder sind die Zukunft unserer immer älter werdenden Gesellschaft und somit sind die Spenden an die Freiwilligen Ganztagsschulen nachhaltig und sinnvoll investiert.
 

Sommerfeste 2015 in den AWO Seniorenheimen im Kreis Merzig-Wadern. 

Auch in diesem Jahr wurden in den Einrichtungen in Merzig, Beckingen und Weiskirchen die traditionellen Sommerfeste gefeiert. Bei überwiegend schönem Sommerwetter waren zahlreiche Gäste und Freunde gekommen um mit den Bewohnern zu feiern. Die Heimleitungen des Heinrich-Albertz-Hauses in Merzig, der Rosenresidenz  in Beckingen und  der Seniorenresidenz "St. Matheis" Weiskirchen hatten wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Für das Leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt.

Unten einige Bilder von den einzelnen Sommerfesten.

    

Heinrich-Albertz-Haus Merzig, von links  Benedikt Collmann, Einrichtungsleitung / Sabine-Meta Kahle, Pflegedienstleitung / Schirmherr: Stefan Krutten, MdL / Josef Wölfl, Kreisvorsitzender Merzig-Wadern,

  

 Rosenresidenz Beckingen von links Stefan Krutten, MdL / Josef Wölfl, Kreisvorsitzender Merzig-Wadern / Schirmherr: Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz  im Hintergrund Dominik Ring, Einrichtungsleitung und Katiuscia Conrad, Pflegedienstleitung.

  

Seniorenresidenz "St. Matheis" Weiskirchen   Schirmherr: Stefan Krutten, MdL / Josef Wölfl, Kreisvorsitzender Merzig-Wadern / Doris Ehret, Einrichtungsleitung / Gisela Becker, Pflegedienstleitung


 Tag der AWO Südwest - DAS Familienfest in Speyer !  

Die AWO Südwest, ein Verbund aus den AWO Bezirks- und Landesverbänden Rheinland, Pfalz und Saarland, hatte herzlich zu dem großen Familienfest der AWO Südwest eingeladen. Das Fest fand im  Domgarten in der historischen Stadt Speyer statt.
Auch der Kreisverband Merzig-Wadern besuchte mit mehreren Mitgliedern und Freunden der Arbeiterwohlfahrt, zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Josef Wölfl an der Spitze, das Familienfest der AWO Südwest.
Der Kreisvorsitzende Wölfl hatte zusammen mit dem Kreisverband Saarlouis eine Busfahrt nach Speyer organisiert.
Die Bezirks- und Landesverbände Rheinland, Pfalz und Saarland hatten das Fest auf die Beine gestellt und präsentierten an verschiedenen Ständen ihre Landesverbände. Außerdem war für ein buntes Unterhaltungsprogramm gesorgt und natürlich hatten die Organisatoren auch an das leibliche Wohl der Teilnehmer gedacht.
Leider zeigte sich das Wetter nicht gerade von der sommerlichen Seite.

 

 


"Alarm! Gemeinsam gegen Altersarmut" - 23.05. 2015 in Merzig .

Am 23. Mai 2015 fand im Rahmen der Aktion "Alarm! Gemeinsam gegen Altersarmut", initiiert vom Landesverband der Arbeiterwohlfahrt Saarland e.V. sowie der Arbeitskammer des Saarlandes, die Unterschriftenaktion in der Merziger Fußgängerzone statt.
Der Kreisvorsitzende des AWO Kreisverbandes Merzig-Wadern e.V. Josef Wölfl sowie Kreisschatzmeisterin Steffi Becker wurden von ihren Vorstandsmitgliedern fleißig beim Unterschriftensammeln unterstützt. Auch der Merziger Bürgermeister Marcus Hoffeld unterstützte die Forderungen der AWO Saarland mit seiner Unterschrift.
Jürgen Nieser, Monika Koch und David Pasternak vom Landesverband der AWO Saarland sorgten für die entsprechende Ausstattung in Form eines großen Pavillons, Broschüren, Infotafeln etc. und versorgten die Interessierten Bürger und Bürgerinnen mit Hintergrundinformationen.
Gerade im Saarland ist das Thema Altersarmut von großer Bedeutung: Über 18% der Rentner sind von Armut bedroht oder arm, vor allem alleinstehende Frauen. 2/3 der Neurentnerinnen müssen mit weniger als 500€ pro Monat auskommen.
"Ich muss mit weniger als 600€ im Monat auskommen" , "Viele in meinem Bekanntenkreis sind von Altersarmut betroffen" oder "Dies ist eine mehr als notwendige Aktion, damit die Politik ernsthaft und nachhaltig diese soziale Fehlentwicklung korrigiert" waren die Reaktionen der Unterzeichner der AWO Forderungen in der Merziger Fußgängerzone.
Die persönliche Betroffenheit veranlasste viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zu sehr persönlichen Schilderungen ihrer Situation am Infostand.
Daher fordert die AWO Saarland unter anderem die Durchsetzung des Mindestlohns und sukzessive Erhöhung, Stabilisierung und Erhöhung des Rentenniveaus, Stärkung des gesetzlichen, paritätisch finanzierten Rentenversicherung sowie eine Zurückdrängung prekärer Beschäftigung. Sozialversicherungspflichtige Arbeit sollte der Regelfall sein!
Die Unterschriftenaktionen fanden bzw. finden noch in weiteren saarländischen Städten und Gemeinden statt.
Alle Unterschriften werden bis zum 31. Oktober 2015 gesammelt und an die politischen Entscheidungsträger weitergeleitet, um den Forderungen der Arbeiterwohlfahrt Saarland Nachdruck zu verleihen.